Weg-Zeit-Diagramme online im Web-Browser.

WZGD online ermöglicht alle die für eine Unfallanalyse erforderlichen Berechnungen; das Diagramm aus den Berechnungen wird live abgebildet und kann in beliebigen Maßstäben angezeigt und ausgedruckt werden. Ein DXF-Exportmodul übernimmt die Diagramme in gängige CAD-Programme, um dort die Straßenverläufe und relevante Fahrzeugpositionen darzustellen.

Schnelleinstieg: Online - Handbuch oder Anwendung direkt aufrufen: Weg-Zeit-Diagramm online

WZGD
Online Tool zur Berechnung, Darstellung und Auswertung von Weg-Zeit-Diagrammen in der Unfallrekonstruktion

Bleibt nach einem Verkehrsunfall die Verursachung unter den Beteiligten streitig, wird zur Klärung des Sachverhaltes ein Unfallrekonstrukteur tätig, um mit Hilfe der zur Verfügung stehenden Anknüpfungstatsachen wie Bremsspuren, Flüssigkeitsflecken, Schlagspuren, abgeworfene Karosserieteile und Glassplitter, den Fahrzeugschäden, Formspuren, Antragungen, Fahrbahnverläufen, Sichtweiten etc. im Rahmen einer Kollisionsanalyse die Kollisionsgeschwindigkeiten der beteiligten Fahrzeuge zu ermitteln.

Damit ist der Ablauf des Unfallgeschehens jedoch längst nicht geklärt. Gerade für die rechtliche Beurteilung und die Haftungsfragen ist es eher von brennendem Interesse, wo sich die Fahrzeuge zeitlich und räumlich vor der Kollisionsstelle befunden haben und welche Randbedingungen zu der Kollision geführt haben. Dabei ist die Erkenntnis, dass evtl. ein Fahrzeug die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten hat, für die Beurteilung nicht immer der ausschlaggebende Parameter.

Relevant sind eher Fragestellungen, wo z.B. ein Überholvorgang eingeleitet wurde und wo sich ein entgegenkommendes Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt befunden hatte. Welche Sichtweite stand den Fahrzeugführern in dieser Situation zur Verfügung? Konnte der Überholvorgang überhaupt ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer durchgeführt werden? Konnte der Unfall durch Abwehrmaßnahmen (Ausweichen, Bremsen) vermieden werden? Wurde rechtzeitig reagiert? Wäre der Unfall vermeidbar gewesen, wenn der Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit eingehalten hätte?

Alles Fragestellungen, bei denen die Unfallbeteiligten dynamisch, das heißt räumlich und zeitlich, rechnerisch fest miteinander verknüpft werden.

Für die verständliche Darstellung der Annäherungsbedingungen der beteiligten Fahrzeuge hat sich das Weg-Zeit-Diagramm bestens bewährt und etabliert. Alle Berechnungen werden in dem Diagramm mit Verlaufslinien je Fahrzeug grafisch dargestellt. Es kann dann zu jedem Zeitpunkt oder Ort unmittelbar aus der Grafik ermittelt werden, wo sich das oder die anderen Fahrzeuge jeweils befanden. War eines der Fahrzeuge zu schnell unterwegs, kann in dem Weg-Zeit-Diagramm der alternative Fahrverlauf ab Reaktion des Fahrzeugführers mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eingezeichnet werden. Man erkennt dann sofort, ob der Unfall bei Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit vermeidbar gewesen wäre.

Diese Techniken sind in dem Online-Tool WZGD umgesetzt. Nach einer Plausibilitätsprüfung der Eingaben erstellt der Unfallanalytiker oder der ambitionierte Rechtsanwalt online und live ein maßstäbliches Diagramm, um die geschilderten Zusammenhänge sofort optisch zu überprüfen. Die Ausgabe erfolgt 1:1 in einem maßstäblichen PDF z.B. im Format A4 oder A3.

Das komplette Diagramm kann per DXF-Export in die gängigen CAD-Programme importiert werden. In der CAD-Software werden die Straßen- und Fahrbahnführungen, die Sichtverhältnisse sowie interessierende Einzelpositionen der Fahrzeuge dargestellt und im Weg-Zeitdiagramm zugeordnet.

Jetzt Weg-Zeit-Diagramm zeichnen »

Online Handbuch WZGD »

Ablauf der Registrierung »

Lizenzerwerb »